El final* ... oder Valencia VII

02:41 photokraphy 0 Comments

* ist spanisch und heißt: "Das Ende"



Da ich mich in Amerika ja so bitterlich über das Frühstück beschwert habe muss ich das spanische Frühstück mal loben.
Hier auf dem Teller sieht man:


Ein Brötchen (nur eine Sorte von vieren)
Camembert (Außerdem gab es drei verschiedene Sorten Schnittkäse, Gorgonzola, Feta, Ziegenkäse-Camembert und noch andere Käsesorten, die ich nicht identifizieren konnte)
2 Würstchen (auch nur zwei Sorten von vier verschieden Würstchen, neben verschiedenen Wurstsorten und diversen Salamisorten)
Tomatenscheibe mit Käse gratiniert (außerdem gab es noch gebratene Zucchini und Auberginen)
Nicht im Bild: Eier – als Rührei, gesottenes Ei, Spiegelei oder als Fritata.
Und dann allerlei Blätterteiggebäck – gefüllt/ungefüllt mit Pudding Zuckerguss ect.
Alles in allem *mmjjam*

So nun mache ich mich auf den Weg, der Flieger ruft ...

0 Kommentare:

El Mediterráneo* ... oder Valencia VI

22:00 photokraphy 0 Comments

* ist spanisch und heißt: "Das Mittelmeer"


Nach unzähligen Tagen in der Stadt der Wissenschaften war heute mal die Innenstadt angesagt. Also rein in die Linie 19 und ab an den Hauptbahnhof und zur Arena.
Auf dem Weg ein kurzer Blick auf das Rathaus ...

 

... und dann zur Post.

 

 
Über einen wunderschönen Platz ...


... auf zum ersten Highlight, dem Zentralmarkt.




Ein weiteres Highlight ... die Seidenbörse ... hier sieht man, dass Valencia schon früher eine reiche Stadt war ...







Anschließend sind wir noch ein bisschen durch die Stadt getingelt und dann über eine alte Brücke über das ehemalige Flussbett der Turia.



Im Flussbett waren Bauarbeiten im Gang, deshalb haben wir einen Abstecher durch die königlichen Gärten gemacht.



Von hier sind wir dann ins Flussbett der Turia gewechselt. Was mich immer noch begeistert ist sind die Palmen, die hier an jeder Ecke stehen. Etwas verwirrend sind nur die Laubbäume zwischen den Palmen. Da hat man das Gefühl zwei Klimazonen treffen aufeinander.
 



Nach einem kleinen Marsch waren wir dann wieder an der Oper bzw. an unserem Hotel.



Unser zweiter Ausflug für heute ging dann an den Strand. Dass heißt mit dem Bus an den Beginn des Strandes und dann im Wasser den Strand entlang.
Der Sand war schön feinkörnig und mit dem Wind, sah es fast wie Minidünen aus.


Außerdem war es schön sauber und das Wasser war warm (lt. Wikipedia sogar im Oktober 20°C im Mittel).


Leider waren die Wellen nicht genormt und teilweise wurde die Hose doch etwas nass ;8)


Als dann die Sonne unterging mussten wir leider den Rückweg angetreten.



Und weil‘s so schön war, waren wir dann abends noch mal mit dem Stativ in der Stadt der Künste und der Wissenschaften unterwegs.







0 Kommentare:

Gastkommentar: El tiempo* ... oder Valencia von Christian

14:23 photokraphy 0 Comments

*ist spanisch und heißt: "Die Zeit"

Spanien (im speziellen Valencia) ist alles in allem sehr schön. Das Wetter ist schön, der Strand ist sauber und fein und auch kulturell wird einiges geboten. Allerdings eine Sache ist etwas gewöhnungsbedürftig ... die Uhrzeiten.
Das beginnt mit einfachen Dingen wie dem Essen. Bei uns ist man gewohnt, dass es um 12 Uhr Mittagessen und ab 18 oder 19 Uhr Abendessen gibt. In Spanien ist das etwas anders, hier ist alles etwas später. Hier gibt es frühestens um 13.30 Uhr Mittagessen. Die beste Mittagsessenszeit beginnt allerdings ab 16 Uhr. Abendessen gibt es auch nicht vor 20 Uhr, da vorher kein normales Restaurant offen hat. Normal ist für die Einheimischen eher 22 oder 23 Uhr. Das dauert etwas bis man sich daran gewöhnt.
Weiterhin interessant sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Alles in allem sind diese sehr zuverlässig. Seltsam ist nur das deren Fahrpläne meist keine genauen Zeiten angeben sondern nur Zeitintervalle. Bei angaben wie 6-8 min. ist dies noch überschaubar. Mit der Angabe 8-121 min. konnte ich spontan eher weniger anfangen.
Nun dies alles für uns Deutsche am Anfang etwas ungewohnt und hier dauert manchmal alles etwas länger als gewohnt. Dafür sind die Menschen hier sehr freundlich und die Landschaft wunderschön.
Schade nur das jetzt, wo wir uns dran gewöhnt haben, wir wieder zurück nach Deutschland müssen. Und das wohl mit einem gehörigen Essens-Jetlag...

0 Kommentare:

El ratón* ... oder Valencia V

17:30 photokraphy 0 Comments

* ist spanisch und heißt: "Die Maus"
 
Heute war Regen angesagt und da es tatsächlich Wolken am Himmel waren, gab es das Alternativprogramm: Das Wissenschaftsmuseeum.


 


Nach sechs Stunden und geschätzt 324 abgekrabbelten Exponaten waren wir wieder draußen. Ich muss sagen es war interessant, aber nach meiner Ausbildung und dem ein oder anderen Wissenschaftsmuseeum, gab es viel Bekanntes zu sehen. Was mich absolut begeistert hat waren die Mäuse. Ich mag die schwarze besonders und Christian hat ihr den Namen Felidae gegeben *hehe*

 



Und zum Beweiß, dass das Wetter echt M**t war: Das L'Hemespheric mit Wolken. ;8)

0 Kommentare:

Bajo la lluvia* ... oder Valencia IV

23:30 photokraphy 0 Comments

* ist spanisch und heißt: "Im Regen"

Heute hat der Wetterebricht Regen vorhergesagt und nach langen hin und her, haben wir uns für das Meeresmuseum entschieden. Zum Museum konnten wir laufen und praktischerweise mussten wo durch? Richtig ...


Oper

L'Hemispheric

Oper

L'Hemispheric


Wir hatten ja erwartet, dass das L'Oceanogràfic ein Aquarium ist. Aber eigentlich ist es viel mehr, wenn man die schönen Außenanlagen betrachtet.


Der Eingang

Einfach zum Ausruhen
Die Wetlands (die weiße Kugel)

Auch toll waren die Wetlands. Das ist ein Stahlgerippe in dem ein Netz gespannt ist. Innen können die Vögel frei fliegen. Hier ein paar Impressionen:


Vogel I

Vogel II

Dachkonstruktion
 
Natürlich gab es auch den obligatorischen Unterwassertunnel. Der in Valencia ist mit 70 m sogar der längste in Europa. War aber irgendwie nur so mittelmäßig imposant.

Europa's längster Unterwassertunnel


 Ansonsten haben wir noch folgendes gesehen (Reihenfolge willkürlich gewählt):

Haie

Pelikane

Seehunde


Seeigel




Besonders gefreut hatten sich Christian und ich auf die Pinguine. Die haben wir zwar gesehen, aber irgendwie machten die nicht so den glücklichen Eindruck. Das war schade.

Pinguin


Dafür hatte jeder von uns ein Highlight.
Christian den Beluga-Wal ...


Beluga-Wal

...und ich die Kormorane. Kormorane?

Kormorane


Genau ... weil es einfach zu putzig ist, wenn sie nach dem Tauchen (was sie übrigens ganz toll können) ihr Gefieder trocknen. Ich hätte stundenlang zugucken können.




Nachdem wir dann nach dem Abendessen aus dem Einkaufszentrum kamen, regnete es dann doch noch. Und nicht zu knapp. Aber wie Ihr seht, gibt das L'Hemispheric auch noch im Regen ein schönes Bild ab ;8)

L'Hemispheric im Regen

0 Kommentare: