Escaping Sandy ... oder Neuengland V

12:09 photokraphy 0 Comments

Eigentlich wollten wir heute in aller Ruhe Christian's Geburtstag feiern, aber es gab andere Pläne für uns. Nach einschlägiger Recherche und einem Telefonat mit unserer Airline haben wir uns entschieden trotz dem Hurrikan langsam in Richtung Boston aufzubrechen um in der Nähe des Flughafens zu sein. Außerdem hielten wir es für schlauer von der Straße runter zu sein, falls es stürmt oder stark regnet. Also schnell ins Internet und in Boston ein Hotel gebucht.

Um noch ein bisschen etwas anderes zu machen als im Auto zu sitzen, haben wir schnell unsere Koffer gepackt und sind dann noch mal nach Northampton gelaufen. Oh ja, das ist hier möglich. Diese Kleinstadt ist sehr anders. Das liegt an dem hier ansässigen Smith College, aber das hatte ich ja bereits berichtet. Nähres findet man bei Wikipedia Northampton ;8).

 
Nachbarschaft

Weiße Kirche auf weißem Grund :8(

Häuser mit ein bisschen Indian Summer

Academy of Music

Geschäfte

Smith College

 Ansonsten ist das Städtchen ganz nett aber auch ein bisschen abgegriffen.

Dann haben wir Reese vollgepackt ... also unser Autochen. Warum Reese? Nun ja irgendwie hat es sich ja eingebürgert, dass wir unseren Mietwagen Namen geben. Und irgendwie haben wir in Huston sehr lange mit unserer Sitznachbarin über Namen geredet. Dabei hat sie uns erzählt, dass ihr Jüngster Reese heisst. Also hat Christian entschieden, dass unser Auto auch Reese genannt wird.


Reese in der Auffahrt

Exit's zählen ...

... auf der Masspike


Die Fahrt nach Boston haben wir ohne Probleme hinter uns gebracht. Auch Autorückgabe war wieder problemlos. Vom Flughafen, dann mit der Tube ins Hotel. Die Empfangsdamen waren echt gut drauf und irgendwie habe wir uns gefreut wieder zurück zu sein.

Da Christians Geburtstag ein bisschen durcheinander gewirbelt wurde, sind wir dann noch ins Hard Rock Cafe. Die Straßen inklusive dem sonst so belebten Quincy Market waren menschenleer.

Leerer Quincy Market


Das war schon ein komisches Gefühl. Auf der Frage, nach dem Weg erklärten uns zwei Mädels, dass wegen dem Sturm fast alles geschlossen wäre. Und tatsächlich wehte einem eine sehr steife Brise um die Nase. Da wir ja Hunger hatten, haben wir das Experiment gewagt und dennoch unser Restaurant gesucht. Und siehe da die notorisch gut gelaunte Crew vom Hard Rock Cafe hatte offen. Die lassen sich doch nicht von so ein bisschen Sturm die Laune nehmen ;8).

Nach dem Essen haben wir dann aber die Beine in die Hand genommen und sind ins Hotel geflüchtet. Und ein kurzes Telefonat (mit unserer Airline) später wussten wir, dass auch Christians letzter Geburtstagswunsch in Erfüllung gehen würde. Unser Flug am Montag war gecancelt und auf Mittwoch verlegt. Also hatten wir 2 Tage mehr in Boston. Und dank Aquarium und Museeum of Science jede Menge Schlechtwetterprogramm.Blieb nur noch die Frage der Unterkunft. Also sind wir kurz ins Internet und haben geguckt, was uns unser Hotel kostet. Nun ja nicht umbedingt billig, aber uns gefiel es und es passte in etwa ins Budget.
Als wir in der Lobby ankamen, waren die Damen immer noch sehr gut gelaunt. Als wir ihnen unsere Situation erklärten, meinten Sie kein Problem ... das Zimmer ist frei und kostet ... Was? ... Die Hälfte, des Normalpreises? ... Ja, das wäre die Special-Sandy-Rate für alle gestrandeten. Wir waren happy.
So und jetzt muss ich ins Bett.




You Might Also Like

0 Kommentare: