Sólskin* oder Rekjavik 2.1

23:00 photokraphy 0 Comments




*ist isländich und heißt:" Sonnenschein"


Eigentlich wollte ich mir nach dem gestrigen Chaos, heute einen kleinen Überblick über die Stadt verschaffen. Aber Gott sei  dank haben wir am Vorabend noch einmal das Wetter gecheckt. Heute soll der einzigste sonnige Tag in der Woche sein. Also haben wir uns entschieden die Golden Circle-Tagestour sofort zu machen. *Spoiler-Alarm* Beste Idee EVER!

Also morgens um 8 Uhr aus dem Bett und ran ans Frühstücksbuffet. Im Express.Modus den Magen gefüllt und an der Rezeption die Tour gebucht. Und schon eine Stunde später ging's los.

Im Dezember haben wir die gleiche Tour ja schon mal gemacht, dachte ich. Damals konnten wir aber aufgrund vereister Straßen nur 2/3 der Tour machen und der Nationalpark wurde ersatzlos gestrichen. Diesmal sah es besser aus. Schon morgens lachte uns die Sonne entgegen. Mit dem Bus ging es dann erstmal zu nach Osten in den Nationalpark Þingvellir.

Dieser Ort ist sowohl geologisch als auch historisch sehr bedeutsam. Zum einen wurde hier hier schon im 10. Jahrhundert gesetzgebende Versammlungen abgehalten. Damit zählt Island zu den Nationen mit den ältesten Parlamenten.

Zum anderen stoßen an diesem Punkt die tektonischen Platten von Eurasien und Nordamerika zusammen. Das ist wirklich beeindruckend, da man die Platten sehen kann und sogar dazwischen hindurchwandern kann.

 








 Nachdem uns der Bus eingesammelt hat - auch Tracy, aber das ist eine andere Geschichte ;) - ging es weiter zum Gulfoss. hier hat uns die Sonne leider kurzzeitig verlassen. Wer weiteres über den Wasserfall - oder besser die beiden Wasserfälle *hust* - lesen will, kann das hier tun:*klick*








Die nächste Station und letzte - so dachte ich - sollte die Geysir-Area sein. Auch hier hat sich in den letzten 3 Monaten ehr wenig getan ... deswegen für weiter Infos bitte hier entlang: *klick*
Einen großen Unterschied gab es dann schon. Während vor 3 Monaten hier alles vereist war und Schnee lag, zeigte sich heute - trotz dem in Island noch winter ist - ein wunderschönes Farbspiel.








 





Von dieser Station aus ging es dann zurück ins Hotel - dachte ich. Ich hatte mich aber am Morgen nicht ganz konkret ausgedrückt. Also hatten wir nicht die 8h-Tour sondern die 10h-Tagestour gebucht. Diese enthält auf dem Rückweg noch zwei weitere Stopps.

Also hielten wir zuerst in Skálholt. Historisch sicherlich sehr bedeutender Bischofssitz. Heute ehr unspektakulär, aber dennoch schon. Zu sehen gibt es hier eine Kirche und eine archäologische Grabungstelle.






Der letzte Punkt auf unserer Route war ein Heizkraftwerk, dass Reykjavik sowohl mit Strom, als auch mit heißem Wasser versorgt. Der Zeitplan sah 40 min Aufenthalt und eine Multimediashow über alternative Energien vor. Mir war das jetzt nach knapp 9 h Busfahrt mit Reiseleiter deutlich zu tourimäßig und deswegen haben wir uns entschieden die Zeit lieber in der Sonne zu genießen. Besonders beeindruckend fand ich an der Stelle den Kontrast aus der schwarzen Lava, dem reinweiße Schnee und dem blauen Himmel. Ein Traum fürs fotografieren.















Schon im Bus kam die Frage nach den Nordlichtern auf. Der Busfahrer erklärte uns das es heute "besonders" gut wäre. Ich war ja der Meinung, das ist nur geschickte Verkauftaktik. aber als wir in der Lobby ankamen, stand ein Schild auf dem Tresen, das uns 90% Wahrscheinlichkeit vorhersagte. Eigentlich wollte ich nicht noch eine weitere Tour machen, aber die Hotelangestellten erklärten uns, dass die Aktivität schon lange nicht mehr so hoch waren wie heute. Also gut. Ihr habt mich überredet.

Und was soll ich sagen. Es war wie auf dem Jahrmarkt. Gefühlt waren alle auf den Beinen um sich das Spektakel anzuschauen. Alleine unsere Tour (eine von vielen an diesem Tag) fuhr mit 3 Bussen Kolonne in die Wildins.
Aber die Show die wir zu sehen bekammen war Extraklasse. Die Nordlichter waren direkt über uns und spannten sich über das gesamte Blickfeld. Während der ganzen Zeit veränderten sie sich auch und die Intensität war wirklich stark. Es war Wahnsinn!






You Might Also Like

0 Kommentare: